False Flag: Versenkung eines US-Kriegsschiffs als Kriegsgrund gegen Russland?

False Flag: Versenkung eines US-Kriegsschiffs als Kriegsgrund gegen Russland?

Die Amerikaner haben schon mehrfach Schiffe geopfert, um so einen Kriegsgrund zu haben. Die russophoben Neocons könnten ein weiteres versenken, um so endlich gegen Russland losschlagen zu können.

Manchmal muss man das Undenkbare denken um sich der Gefahr bewusst zu werden, in der wir uns eigentlich befinden. Auch wenn ein Krieg der US-geführten NATO gegen Russland (und in weiterer Linie auch gegen China) faktisch absoluter Selbstmord des Westens wäre, besitzen die US-Eliten nach wie vor genügend Überheblichkeit, um tatsächlich zu glauben einen solchen Krieg gewinnen zu können. Vor allem die Neocons, die sowohl bei den Demokraten als auch bei den Republikanern zu finden sind und nicht selten auch mit christlich-radikalen evangelikalen Gemeinschaften verbunden sind, können sich mit einem solchen "Armageddon" anfreunden.

Und wenn man nun auch bedenkt, dass die russische Ankündigung der Aufrüstung des Hyperschall-Kinzhal-Raketensystems geradezu eine Einladung darstellt, einen solchen Angriff auf ein US-Kriegsschiff vorzutäuschen, darf man sich über die Entwicklung solcher Kriegsszenarien nicht wundern. Man sollte sich nur in Erinnerung rufen, welche Erfahrung die britische Kriegsmarine im Falkland-Konflikt machte. Im Endeffekt wurde faktisch jedes britische Kriegsschiff von niedrigfliegenden argentinischen Exocet-Raketen (Made in France) getroffen. Die HMS Sheffield und die Sir Galahad sanken damals beide.

Und wenn man noch weiter bedenkt, dass vor allem die Opferung der USS Maine (Kriegsgrund gegen die Spanier) die Versenkung der Lusitania (Kriegseintrittsgrund für den Ersten Weltkrieg) und die False-Flag-Aktion im Golf von Tonking (Grund für den Eintritt in den Vietnamkrieg) als Paradebeispiele dafür gelten, dass sich die US-Eliten um eigene Initialverluste nicht scheren, wenn man damit einen Krieg vom Zaun brechen oder einem bestehenden Krieg beitreten kann, sollte man noch einmal sehr hellhörig werden.

Man sollte nicht vergessen, dass die Amerikaner und deren Alliierten momentan eine große Kriegsflotte vor Syrien zusammenziehen, die für die russischen Hyperschallraketen quasi ein Haufen sitzender Enten darstellt, die man einfach nur abzuschießen braucht. Und wenn die Amerikaner nach einer weiteren False-Flag-Aktion in Syrien mit großer Feuerkraft auf das Land losschlagen und dabei auch russische Verluste zu beklagen sind – wer würde dann nicht glauben, Putin habe die Versenkung der alliierten Kriegsflotte vor Syrien angeordnet?

Auf jeden Fall sollten wir alle sehr wachsam sein und beobachten, was in der Region vor sich geht. Ein "Armageddon" ist näher als es manche glauben.
 

Von Marco Maier, 
in Contra-Punkt, Contra-Spezial 23. April 2018

FR/ES/EN Articles » English Articles » Homepage Slides » أهم المقالات » الشؤون الدولية » رأي